Presskeramik

Voll- oder Presskeramik?

Zähne die weniger starken Belastungen ausgesetzt sind, können mit Presskeramik ausgestattet werden. Die preiswertere Vollkeramikalternative wird meist für Schneidezähne und vordere Seitenzähne verwendet.  Die Substanz der Presskeramik ist für sensible, durch Allergien vorbelastete Patienten optimal geeignet, aufgrund dass vollständig auf Metall verzichtet wurde.

Herstellung von Presskeramik

Presskeramikkronen und –brücken werden vorerst aus einer speziellen Wachsmasse modelliert, um anschließend aus der angefertigten Modellation eine standhafte Gussform zu produzieren. Bei Temperaturen von ungefähr 900 Grad wird dann dass Spezial-Keramik in die angefertigte Form gepresst. Nach einiger genauen farblichen Anpassungen und Feinarbeiten, bekommt die Keramikkrone bei weiteren 900 Grad Hitze ihren endgültigen, ästhetisch wirkenden Glanz.

Zahnarzt für Presskeramik für Graz, Leibnitz und Steiermark


 

Zahnarztpraxis Thomas Schopf

Zahnarztpraxis Schopf
Karl Morrè Gasse 1
A 8430 Leibnitz
Österreich
T: +43 34 52 21 00 0
F: +43 34 52 21 00 06
praxis@landzahnarzt.at
www.landzahnarzt.at