Metallkeramik

Fakten über Metallkeramik

Das zurzeit am häufigsten nachgefragte System bei festsitzendem Zahnersatz, ist eine Verbindung aus Metall und Keramik. Die Bezeichnung dafür lautet Metallkeramik. Sobald sich im Mundinneren eine derartig große Zahnlücke befindet, sodass ein reiner Keramik-Zahnersatz nicht ausreicht, so muss ein Metallgerüst mit Keramikbeschichtung angefertigt werden.

Die Herstellung

Metallkeramik wird aus einem metalllegiertem Metallgerüst produziert, welches mit aufgebrannter, keramischer Masse übergossen und manifestiert wird. Diesen Vorgang bezeichnet man als Aufbrennlegierung und ist mit dem Emaillieren zu vergleichen.

Vor- und Nachteile von Metallkeramik

Mit Zahnersatz aus Metallkeramik lassen sich gute ästhetische Ergebnisse erzielen, welche allerdings kaum an die optischen Wunderwerke aus Vollkeramik heran kommen. Eine hohe Lebenserwartung von ungefähr 15 Jahren ist dafür zu erwarten, was ein hervorragendes Qualitätsniveau erreicht. Dazu bietet dass Metallkeramik ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für eine ungekünstelte Zahnfarbe zur Reproduktion. Allerdings können Stellen des Metallgerüstes im Laufe der Zeit erkennbar werden.

Zahnarzt für Metallkeramik für Graz, Leibnitz und Steiermark


 

Zahnarztpraxis Thomas Schopf

Zahnarztpraxis Schopf
Karl Morrè Gasse 1
A 8430 Leibnitz
Österreich
T: +43 34 52 21 00 0
F: +43 34 52 21 00 06
praxis@landzahnarzt.at
www.landzahnarzt.at