Konuskronen

Die Konuskrone

Der Unterschied zwischen einer Konuskrone und einer Teleskopkrone ist minimalistisch.

Sie gehören beide zu den Doppelkronen und helfen ausschließlich bei der Befestigung von abnehmbarem Zahnersatz. Im Gegensatz zu den parallel laufenden Flächen der anderen Kronen, verläuft die Konuskrone nach oben kegelförmig zu, was auch als konisch bezeichnet wird.

Die Herstellung von Konuskronen

Die Innenkrone wird mit Phosphatzement an den beschliffenen Zahnstumpf befestigt, zugleich die Außenkrone in die Zahnprothese eingeklebt oder gelötet wird. Konuskronen werden wie Doppelkronen verarbeitet, allerdings gibt es eine Anwendung welche bei anderen Kronen nicht vorkommt. Die Innenkrone wird ringsum, sowie die Außenkrone innerhalb in einem definierten Winkel von 5-8° gefräst. Dadurch entsteht ein 0,1 mm breiter Spalt zwischen beiden Kronenteilen, welcher zu einer Verkeilung mit einer Abzugskraft sorgt. Aufgrund dessen müssen bezüglich der automatischen Verankerungen keine zugehörigen Fixierungen und Halteelemente angebracht werden.

Zahnarzt für Konuskronen für Graz, Leibnitz und Steiermark


 

Zahnarztpraxis Thomas Schopf

Zahnarztpraxis Schopf
Karl Morrè Gasse 1
A 8430 Leibnitz
Österreich
T: +43 34 52 21 00 0
F: +43 34 52 21 00 06
praxis@landzahnarzt.at
www.landzahnarzt.at